Industrie 4.0: Mitarbeiterzentrierte Fertigung?

Blick in die SmartFactory

Was verändert die “Industrie 4.0”? Werden die bisherigen Beschäftigten ersetzt durch digital gesteuerte Maschinensysteme? Nein, sagte Pedro Rodrigues vom Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA)  in Lemgo bei einer Führung durch die SmartFactory. Beschäftigte mit fachlich qualifizierter Ausbildung sind immer notwendig. Sie müssen die Gesamtzusammenhänge in einem Fertigungsprozess überblicken, sie müssen die notwendigen Anwendungen planen, in Gang setzen und optimieren, sie müssen die dabei erhobenen Daten interpretieren, sie müssen Fehler im System lokalisieren können, sie müssen Veränderungen einschätzen und erproben. Weiterlesen…

“Industrie 4.0” in aller Munde – auch bei uns

“Digitalisierung der Gesellschaft” – wir alle sind davon betroffen. Nur, durchschauen wir auch, was da läuft? Die “Lippische Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte” (LGPZ) ist bereits in mehreren Veranstaltungen dieser Frage nachgegangen. Auch am 5. Mai wird es in “Politik am Samstagmorgen” um dieses Thema gehen. Robert Chwalek, Betriebsrat der Weidmüller AG, wird praxisnah beschreiben, wie sich die Arbeitswelt verändert. Was kommt da auf die Beschäftigten zu? Wie kann lebenslanges Lernen organisiert und garantiert werden? Weiterlesen…