Mitgliedertreffen am 25. Januar

Das Jahresthema 2020 der Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte soll im Gespräch mit möglichst vielen Mitgliedern entwickelt werden. Deshalb findet ein Mitgliedertreffen statt, verbunden mit einem Nachtreffen zu der Euregio-Jahresfahrt 2019, am

Samstag, 25.01.2020, 15:00 Uhr ins HANSE-Haus Lemgo, Echternstraße 126. (Parkmöglichkeiten: Parkhaus „Wüste“, Rampendahl 9)

Der Vorstand schreibt: “Bei der Jahresplanung 2020 setzen wir auf Ihre Meinung und Ihre Mitbestimmung. Damit wir uns auf ein „Jahresthema“ verständigen und daran das weitere Programm ausrichten können – einschließlich der „Jahresfahrt 2020“ – laden wir Sie zu diesem Mitgliedertreffen ein.

In den bisherigen Gesprächen haben sich drei Themenkomplexe als mögliches Jahresthema herauskristallisiert (Kurze Erläuterungen dazu weiter unten):

  • „Mehr Demokratie wagen – heute“
  • „Zukunft Europas in krisenhaften Zeiten“
  • „Neue (wissenschaftliche) Möglichkeiten des Klimaschutzes“

Sie können gerne weitere Vorschläge machen.

Es wäre wünschenswert, dass möglichst viele von Ihnen in den nächsten Tagen die Möglichkeit nutzen, eine erste Vorauswahl über unsere Internetabstimmung zu treffen. Sie können dort eins der drei Themen anklicken oder auch einen weiteren Vorschlag selbst eintragen. Das würde die Entscheidungsfindung beim Mitgliedertreffen sicher erleichtern.

Zu der Umfrage kommen Sie entweder hier: https://www.survio.com/survey/d/R0U4T9C5G2G8S6O9W

oder über unsere Internetseite: https://www.lippische-gesellschaft.de/

Der zweite Teil des Nachmittags – ab ca. 16:00 Uhr – wird dann den Erinnerungen und Fotos an die erlebnisreiche Themenfahrt in die „Euregio Saar-Lor-Lux“ vorbehalten sein.

Skizzierung der Themenkomplexe:

Mehr Demokratie wagen – heute“:                                

Wie können wir unsere demokratischen Errungenschaften in der Auseinandersetzung mit populistischen Bewegungen verteidigen? Vielleicht auch mit neuen Formen demokratischer Beteiligung? Dabei kann es gehen um die Vorstellung praktizierter Verfahren erweiterter Demokratie und um Aktionen gegen Populisten und Demokratiefeinde.  Zum Beispiel: Demokratieschützende Bürgerschaftsaktionen, Bürgergutachten, Bürgerentscheide/Volksabstimmungen, Planungszellen, „Fridays for future“ o.ä. → Jahresfahrt: Zielorte neuer demokratischer oder gefährdeter Praxis (Schweiz, Dresden, … )

Zukunft Europas in Krisenzeiten“:

Chancen der europäischen Idee und Gefährdungen europäischer Gemeinschaftsgrundsätze, besonders auch am Beispiel der EU-Außengrenzen und der nationalistischen Entwicklungen in EU-Staaten. Möglichkeiten von europäischem Parlament und EU-Kommission sowie deutscher Ratspräsidentschaft im Jahre 2020. Welche Bedeutung haben internationale Bürgerschaftsprojekte? → Jahresfahrt: Südspanien und Flüchtlingssituation oder Balkanländer in Krieg und Frieden.

„Neue (wissenschaftliche) Möglichkeiten des Klimaschutzes“:

Möglichkeiten nachhaltiger Recyclingwirtschaft, erweiterte Verfahren zur Erzeugung und Speicherung alternativer Energien, CO 2-reduzierte Mobilitäts- und Industriekonzepte – in Zusammenarbeit mit Technischer Hochschule  OWL in Lemgo. Vortrag der in Alaska lebenden Biologin und Künstlerin Claudia Ihl über ihre Erkenntnisse und ihr Leben dort. → Jahresfahrt: Forschungsmodellprojekte.

Zum Mitgliedertreffen sind auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen (allerdings ohne Stimmrecht), zum Nachtreffen der Jahresfahrt selbstverständlich auch Interessierte, die nicht mitgereist sind.

Für Getränke und kleine Speisen sorgt das „Café am Wall“ im HANSE-Haus.”

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare sind deaktiviert.