Das Europa-Projekt

“Welches Europa wollen wir”, ist das Jahresthema 2019 der Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte. Wir möchten darüber vor allem mit jungen Menschen ins Gespräch kommen. Deshalb laufen die Planungen unter dem Titel “Zukunft Europa – Wir geben Jugendlichen eine Stimme” auf Hochtouren. Schließlich ist am 26. Mai 2019 die Wahl zum europäischen Parlament.

Bereits am 23. Januar soll es im Lemgoer Kastanienhaus einen Planungsworkshop mit den Beteiligten geben. Interessierte Jugendliche aus Schulen und Jugendzentren sollen mitbestimmen, wie das Projekt weitergeführt werden soll. Vor allem sollen sie ihre Ideen für eine jugendgemäße Abschlussveranstaltung kurz vor der Europawahl einbringen, zu der auch die Kandidaten*innen der Region eingeladen werden.

Wir wissen, in den Schulen spielt die Frage nach der Zukunft eines demokratischen Europas  eine wichtige Rolle. Bundesweit gibt es am 25. März dazu einen Projekttag. Die Lippische Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte bietet in den nächsten Monaten die Möglichkeit, dass sich Schülergruppen in der Region ihre Ideen gegenseitig vorstellen und darüber ins Gespräch kommen. Und sie können ihre Vorschläge und Forderungen direkt an die Kandidaten*innen zur Europwahl herantragen.

Natürlich gibt es für die Schulen vielfältige Anregungen, methodische Unterstützung und Materialien. Die Lehrer*innen – oder auch die Schüler*innen selbst – haben es wahrscheinlich schon schwer, eine passende Auswahl zu treffen. Wir werden auf unserer LGPZ-Internet-Plattform auch darüber berichten und Gedankenaustausch ermöglichen. Beispielhaft verweisen wir dazu schon einmal auf die Europa-Schulseite der Bundesregierung.

Mitmachaktion: Erinnerungen an “Vor-Europa”

Junge Menschen kennen natürlich die Lebenswirklichkeit eines nationalstaatlichen Europas nicht mehr. Aber genau das ist auch wichtig, um die Bedeutung eines geeinten Europas – auch für jeden Einzelnen – einschätzen zu können. Deshalb unsere große Bitte an die schon Älteren: Sie erinnern sich bestimmt an frühere Erlebnisse in einem Europa nationalstaatlicher Grenzen.

Schreiben Sie doch einmal Ihre Erinnerungen mit ein paar Stichworten auf und schicken Sie die an lippischegesellschaft@gmail.com. Vielleicht können wir gemeinsam daraus kleine Erinnerungstexte machen, die jungen Leuten vermittelt werden können.

Sie können die Stichworte auch in folgende Umfrage-Vorlage hineinschreiben und könnten als Nebeneffekt noch die zwei dort angeschlossenen Fragen beantworten. Sie könnten dadurch helfen, an junge Leute wichtige Erfahrungen weiterzugeben.

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare sind deaktiviert.