Der Kultur auf der Spur

Berg-VeranstaltungProfessor Dr. Stephan Berg kommt nach Lemgo. Er ist von der Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte eingeladen worden zu einem Themenabend unter dem Titel “Der Kultur auf der Spur – Neue Inhalte, neue Formen kommunaler Kulturpolitik?” Die Themenreise des vergangenen Jahres ging unter der Fragestellung “Kunst und Kultur – Stützen der Gesellschaft” nach Bonn und nach Köln. Eine beeindruckende Begegnung gab es dabei im Kunstmuseum Bonn mit Professor Berg. Er zeigte Aufgaben und Möglichkeiten großer Kunstausstellungen auf, beschrieb die Sach- und Finanzierungszwänge qualitativ anspruchsvoller Kunst- und Kulturangebote und erläuterte kommunale Gestaltungsmöglichkeiten.

Professor Berg beeindruckte die Reiseteilnehmer auf Anhieb, so dass die Idee entstand, ihn nach Lippe einzuladen. Dies ist mit der Veranstaltung am 24. November im Cafe Vielfalt gelungen. Professor Berg wird aus seinen Erfahrungen heraus sicher viele wichtige Fragen aufwerfen und Denkanstöße geben können, die die Diskussion in Lippe anregen und beleben können – nicht zuletzt in einer Phase, in der die Kulturentwicklungsplanung in der Regie des Lippischen Landesverbandes in eine entscheidende Phase getreten ist.

Auch die Lippische Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte hat einige Aspekte in die Kulturentwicklungsplanung eingebracht. Natürlich ist die Sicherung der finanziellen Rahmenbedingungen eine entscheidende Forderung. Es muss darum gehen, den  vielen und vielfältigen Kulturvereine und -initiativen in Lippe eine öffentlichen Resonanzboden zu bieten, Kooperationen und Vernetzungen zu ermöglichen und es kommt darauf an, planvoll und systematisch Ehrenamt und Hauptamt in Kunst- und Kultureinrichtungen in gemeinsamen Projekten zu fördern. Neue Formen schulischer und außerschulischer kultureller Bildung sollten erprobt werden.

Die Lippische Gesellschaft ist davon überzeugt: “Kultur ist kein Luxus – Kultur ist Reichtum.”

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare sind deaktiviert.