“Industrie 4.0” verändert unser Leben und unsere Gesellschaft

…. und Lemgo ist vorne dabei. Auch wenn das in Lemgo noch nicht alle gemerkt haben. Die Hochschule OWL in Verbindung mit dem Fraunhofer-Institut ist deutschlandweit führend in der Entwicklung und Erprobung von Maschinen und Geräten, die über das Internet miteinander vernetzt sind und sich weitgehend selbst steuern. Man nennt dies “Industrie 4.0”. Diese Möglichkeiten haben Auswirkungen auf die Effektivität von Produktion und Handel und ermöglichen  zum Beispiel individuelle Auftragsvarianten. Damit sind wir beim Käufer und bei vielen Produkten bei uns als den Endverbrauchern. Unsere Möglichkeiten im Haushalt werden sich verändern, auch unser “liebstes Kind”, das Auto bzw. insgesamt die Mobilität. Vor allem aber wird sich unsere Erwerbsarbeit verändern, erst recht die unserer Kinder.

Es wäre wichtig, früh genug zu überlegen, welche Veränderungen – Chancen und Risiken – auf uns zukommen. Die Lippische Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte will dazu einen Beitrag leisten. Sie unterhält sich mit Fachleuten aus dem Hochschulbereich. Sie trifft sich mit den Verantwortlichen im “Centrum Industrial IT” in Lemgo-Lüttfeld. Es soll dann überlegt werden, in welcher Weise die Information und Diskussion über die gravierenden Veränderungen von Arbeit und Leben in der Stadtgesellschaft intensiviert werden könnte.

Um die deutschlandweite Bedeutung der Hochschule zu verdeutlichen, sei einmal auf den entsprechenden WIKIPEDIA-Eintrag verwiesen. Dort heißt es:

“Der Fachbereich Elektrotechnik und Technische Informatik der Hochschule OWL zählt zu den forschungsstärksten Fachbereichen an Fachhochschulen in Deutschland.[13][14][15]. Durch eingeworbene Drittmittel, die häufig auf Kooperationen mit Unternehmen aus der Region beruhen, verfügen manche Professuren der Hochschule über einen großen Stab wissenschaftlicher Mitarbeiter.[16] Die Elektrotechnik gehört im CHE-Ranking 2013/2014 zu den drei besten Studiengängen deutschlandweit[15]. Im Rahmen einer Public Private Partnership entstand im Jahr 2010 das Centrum Industrial IT (CIIT) auf dem Campus in Lemgo. Das CIIT ist ein Forschungs- und Entwicklungszentrum, das Informations- und Kommunikationstechnologien für die Intelligente Automation nutzbar machen soll. Für die Erprobung und Demonstration neuer Automatisierungslösungen wurde im CIIT die Lemgoer Modellfabrik als Versuchsfeld eingerichtet.

Anfang Oktober 2009 wurde das Fraunhofer-Kompetenzzentrum Industrial Automation gegründet, das ebenfalls im CIIT angesiedelt ist.[17] Anfang 2012 wurde es zum ersten Fraunhofer-Anwendungszentrum in Kooperation mit einer Fachhochschule in Deutschland ausgebaut.[18]

Das CIIT mit dem Hochschulinstitut inIT und dem Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation bildet eines der drei regionalen Leistungszentren des BMBF-Spitzencluster Intelligente Technische Systeme Ostwestfalen-Lippe (its OWL), der sich in der dritten Förderrunde Anfang 2012 durchsetzte.[19]

Eine aktuelle Pressemeldung zu einer Konferenz über “maschinelles Lernen” unterstreicht die Bedeutung der Lemgoer Hochschule. Auch die LIPPISCHE LANDESZEITUNG berichtet am 27.08.2015 darüber: Hochschule OWL und GE (Generel Electric)

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare sind deaktiviert.