TTIP bedroht “kulturelle Vielfalt”

Auch wenn es wegen der geheim geführten Verhandlungen schwierig ist, eine klare Einschätzung der transatlantischen Handelsabkommen zu gewinnen, sind immer mehr Bürgerinnen und Bürger und Interessenvertretungen aufmerksam und kritisch geworden. Als die Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte im vergangenen Herbst die Themenfahrt mit dem Thema “Kunst und Kultur – Stützen der Gesellschaft?” durchführte, wurde in den Gesprächen mit unterschiedlichen Fachleuten die Befürchtung laut, dass die geplanten Abkommen die in Deutschland insgesamt erfolgreiche und notwendige  staatliche Kunst- und Kulturförderung und staatlich unterstützte Einrichtungen gefährden könnten. Diese Gefahr wird nun durch ein wissenschaftliches Gutachten genauer beschrieben. Weiterlesen…