Lippischer Kulturmanager und Verkauf von Warhol-Werken

(RE) Das sind zwei Fragen, die nachdenklich machen können – erst recht natürlich die Teilnehmer*innen der Themenfahrt “Kunst und Kultur – Stützen der Gesellschaft”. Braucht Lippe einen recht hoch zu dotierenden Kulturmanager oder eine entsprechende Managerin? Die Chefin des lippischen Landesverbandes und die schwarz-grüne Mehrheit in der Verbandsversammlung sind entschieden dieser Meinung. Die andere Frage: Sollen landeseigene Einrichtungen nicht endlich mal den internationalen Kunstmarkt (“Oligarchenmarkt”) beim Verkauf teurer Kunstwerke nutzen? Sollen also 100 Millionen Euro für zwei Werke von Andy Warhol aus Spielbankbeständen helfen, u.a. eine neue Spielbank in Köln zu bauen? Weiterlesen…