Mitglieder beteiligen

“Es ist immer wieder interessant, Mitglied in der Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte zu sein”, davon ist der Vorstand überzeugt und dafür wird auch in Pandemiezeiten einiges geboten. Fast alle geplanten Veranstaltungen im Jahre 2020 mussten ausfallen, nur für die Jahresfahrt nach Sachsen wurde im Herbst eine Pandemielücke erwischt. Auch in diesem Jahr wird es noch lange dauern, bis die Normalität zurückkehrt. Gerade deshalb ist es wichtig, stärker die Internetmöglichkeiten zu nutzen. Auch ältere Menschen entwickeln inzwischen immer mehr Routine dabei. Auf dieser Website gibt schließlich immer was zu entdecken.

Neben den aktuellen Beiträgen auf dieser Seite ist eine neue Kategorie entwickelt worden, “Lesefrüchte” genannt. Es werden Bücher vorgestellt und kritisiert, Buchempfehlungen gegeben, aber auch die Aussagen interessanter Zeitungstexte diskutiert. Dieser Bereich befindet sich zwar noch im Aufbau. Aber eine Reihe von Buch- und Textvorstellungen finden sich dort bereits.

Interessant und spannend jedoch wird es erst dann, wenn Leserinnen und Leser ihre Meinung dazu sagen. Unter vielen Texten befindet sich ein Textfeld für eigene Kommentare, leicht zu bedienen, es muss nur die eigene E-Mail-Adresse angegeben und auf “Senden” gedrückt werden. Es können auch gesonderte E-Mail-Nachrichten an den Vorstand geschickt werden. Die Adresse dafür lautet: lippischegesellschaft@gmail.com .

Ein weiterer Service wird gerade jetzt stärker ausgeweitet: Um immer sofort informiert zu werden, wenn ein neuer Beitrag auf der Startseite der LGPZ-Website erscheint, erhalten alle, die sich dafür anmelden, eine E-Mail-Nachricht. Es reicht dann ein Klick, um auf die Seite der LGPZ zu springen. Ganz einfach.

Der Vorstand der LGPZ versucht, die Mitglieder, so gut es geht, auch in diesen schwierigen Zeiten anzusprechen und einzubeziehen.

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare sind deaktiviert.