“Themenreise der Erinnerung” in die Provence und nach Marseille

hafen„Auch wir waren Flüchtlinge“ – Deutsches Exil 1933/45

„Sowohl Schriftsteller wie Lion Feuchtwanger, Anna Seghers und die Mann-Familie als auch Politiker wie Rudolf Breitscheid, Rudolf Hilferding, ebenso der Philosoph Walter Benjamin, dazu der Künstler Max Ernst – sie alle flohen vor den Nationalsozialisten ab 1933 in das Exil nach Frankreich. Dennoch gerieten sie fast alle später in die Mühlen der Verfolgung und der Vernichtung. “Die Reisegruppe der Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte wollte dazu auf Spurensuche gehen, um das Ganze begreifbar zu machen.“, so der Vorsitzende der Gesellschaft Hermann Haack zum Zweck der Reise. Zu unterschiedlichen Anlässen war das Thema Flucht und Migration immer wieder einmal Thema der Gesellschaft. „Auch wir waren einmal Flüchtlinge und waren auf Gewährung von Exil angewiesen“, dieser Satz eines Mitgliedes war letztendlich ausschlaggebend für die Reise in die Provence und nach Marseille. Somit brachen 25 Lipper und Lipperinnen für fünf Tage zu einer Spurensuche in die Provence und zu der Stadt Marseille auf. Weiterlesen…