Das muss ja schon mal ein tolles Gefühl gewesen sein. Die Reisegruppe der Lippischen Gesellschaft für Politik und Zeitgeschichte flog mit dem Mannschaftsairbus von Borussia Dortmund nach Bilbao. Es ist nicht überliefert, ob die Gruppe auf dem Flughafen mit Beifall begrüßt wurde. Gleich nach der Ankunft begann der erste erlebnisreiche Tag in Bilbao. Hier ein schneller Bericht von Elisabeth Webel:

“Nach ruhigem und pünktlichen Flug holt uns Reiseleiter Christian auf dem Flughafen ab, gleich fahren wir mit dem Bus auf den Hausberg und haben von dort einen wunderbaren Blick über die Stadt. Er berichtet uns, dass in Bilbao noch vor einiger Zeit in großem Stil im Tagebau Eisenerz abgebaut wurde. Die Stadt hat sich in den letzten 30 Jahren von einer schmutzigen und hässlichen Industriestadt zu einer sauberen Kulturstadt mit mehreren Kongresszentren und Museen entwickelt. Allen voran das Guggenheim-Museum, das vor wenigen Tagen sein 20-jähriges Jubiläum gefeiert hat. Namhafte international renommierte Architekten haben beeindruckende Projekte realisiert. Davon konnten wir uns bei einer anschließenden Stadtrundfahrt überzeugen. Alt und neu harmonieren hervorragend miteinander.”