In der Veranstaltungsreihe “Politik am Samstagvormittag” spricht am 20.Mai der Bundestagsabgeordnete und Mitglied des Auswärtigen Ausschusses zum Thema “Die Welt in Aufruhr”.

Folgende Fragen haben uns bisher erreicht:

  • Wer bestimmt darüber, ob sich und wann sich die Bundesrepublik an der Befriedung eines internationalen Konfliktherds beteiligt?
  • Welche Strategie verfolgt die Bundesrepublik im “Konfliktfeld der arabischen Staaten ” zu denen der Irak, Syrien, Saudi-Arabien  und die Kurdenregionen gehören.
  • Welche realistischen Konzepte  werden derzeit international diskutiert, um auf die”Völkerwanderung” aus/in Afrika Einfluss zu nehmen.
  • Ist die Politik in der Lage, die vielen aktuellen Krisen zu beherrschen?
  • Gibt es wenigstens in Deutschland friedenspolitische Grundüberzeugungen oder gar eine entsprechende politische Strategie? Wie könnte eine moderne Friedenspolitik aussehen?